Trauung trotz Scheidung ?

(insbesondere Sakramentenrecht)
Forumsregeln
Rechtlicher Hinweis: SPAM und Beiträge im Forum, die rechts- oder sittenwidrigen Inhalt haben oder andere Besucher verunglimpfen, werden gelöscht. Darüber hinaus können auch andere Beiträge gelöscht werden.
Antworten
nana
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 10:12
Kontaktdaten:

Trauung trotz Scheidung ?

Beitrag von nana » Mittwoch 15. Januar 2014, 11:06

Hallo,
vielleicht kann uns hier jemand helfen!
Mein Lebensgefährte und ich möchten dieses Jahr heiraten und natürlich auch kirchlich!
Jetzt ist es aber so: ich bin evangelisch und war bereits einmal verheiratet. So können wir leider nicht mehr katholisch getraut werden. Da mein Lebensgefährte Katholik ist und in unserer Klosterkirche getauft wurde und auch zur Kommunion gegangen ist, möchte er auch sehr gerne dort getraut werden und den Segen seines Pastors erhalten.
Ist dies in irgendeiner Form möglich?
z.B: ein Ökumenischer Gottesdienst mit evangelischer Trauung und katholischem Segen ? Gibt es diese Form?

Schonmal vielen Dank
nana

Koenigstiger
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 3. August 2010, 23:09
Kontaktdaten:

Re: Trauung trotz Scheidung ?

Beitrag von Koenigstiger » Mittwoch 15. Januar 2014, 12:48

Hallo Nana,

schwierige Frage, klare kirchenrechtliche Antwort:

1. Auch Sie als Evangelische Christin können Ihre Ehe am zustängigen Kirchengericht (am katholischen!) für ungültig erklären lassen, wenn entsprechende Gründe vorliegen (klassischerweise der Ausschluss der Sakramentalität). Bei Interesse bitte über Private Nachricht an mich, ich kann Ihnen gerne mehr dazu sagen. Oder Sie nutzen die Suchfunktion hier im Forum, da gibt es etliche Themen zur Eheungültigkeit und Gerichtsverfahren.

2. Aus katholischer Sicht gibt es KEINE ökumenische Trauung. Ihr Partner wird von seinem Pfarrer bzw. Bischof auch keine Erlaubnis (Lizenz) für eine evangelische Trauung bekommen, weil das sonst als kirchlich gültige Ehe eingetragen würde, was ja nicht ist, solange Ihre Zivil- oder evangelische Trauung noch existiert.
Einzige Möglichkeit zur kirchlichen Ehe ohne Ehenichtikeit-Urteil aus meiner Sicht:
Sie heiraten evangelisch. Fragen Sie im Kloster an, ob dort evangelische Trauungen möglich wären, sowas kann theoretisch schon sein, wenn ich nicht irre. Wenn Sie jemanden haben, der katholischer Geistlicher ist und da seinen Segen gibt, bitte, das wäre Privatsache. Offiziell kriegen sie keinen.

Tut mir leid, das so mitteilen zu müssen, aber das ist die kirchenrechtlich korrekte Antwort. :roll: Wir sind ja kein Pastoralforum :P

Gruß, Koenigstiger
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht. (Vaclav Havel)

Arletta Bolesta
Beiträge: 90
Registriert: Montag 4. April 2011, 10:15
Kontaktdaten:

Re: Trauung trotz Scheidung ?

Beitrag von Arletta Bolesta » Mittwoch 15. Januar 2014, 17:17

Guten Tag,
Sie beruehren auch ein anderes Problem, natuerlich nicht direkt sondern indirekt, jedoch finde ich es fuer wichtig. Sie fragen direkt zwar nicht nach Sakramenten, aber man kann dieses Problem auch beruehren: Katholik darf Sakramenten in solcher Gemeinde bekommen, in der Sakramente gueltig sind, und wenn andere Bedingungen sind (z.B. keine Moeglichkeit sie von einem katholischen Priester zu bekommen), es geht dabei nicht um alle Sakramenten, CIC erwaehnt nicht von Trauung.

Mit freundlichen Gruessen
Arletta Bolesta

nana
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 10:12
Kontaktdaten:

Re: Trauung trotz Scheidung ?

Beitrag von nana » Mittwoch 15. Januar 2014, 22:32

Vielen Dank für Ihre klaren Erläuterungen.
Nachdem wir vorhin noch einmal mit unserem Pastor gesprochen haben steht fest:
Es wird keine Trauung in unsere Klosterkirche für uns geben.
Wir sind darüber sehr traurig, werden jetzt aber evangelisch heiraten. So können wir wenigstens auf einen "christlichen" Segen bauen.
Vielen Dank für die rasche Hilfe
nana

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast