Ehehindernis: Standesamt + Kirchenrecht, Ehe gültig?

(insbesondere Sakramentenrecht)
Forumsregeln
Rechtlicher Hinweis: SPAM und Beiträge im Forum, die rechts- oder sittenwidrigen Inhalt haben oder andere Besucher verunglimpfen, werden gelöscht. Darüber hinaus können auch andere Beiträge gelöscht werden.
Antworten
Trauung
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 13. Januar 2015, 16:28
Kontaktdaten:

Ehehindernis: Standesamt + Kirchenrecht, Ehe gültig?

Beitrag von Trauung » Dienstag 13. Januar 2015, 16:50

Hallo zusammen,

ich möchte gern wissen, ob eine kirchliche, katholische Trauung in einer katholischen Kirche unter folgenden Umständen möglich ist, und welche Bedingungen damit verknüpft sind:

Mann M, evangelisch, getauft, standesamtliche Eheschließung mit einer Frau A, auch evangelisch und getauft, lassen sich nach 20 Jahren Ehe scheiden. -> das heißt, diese Ehe ist von der katholischen Kirche anerkannt, da hier die Taufe ein Sakrament ist, auch wenn beide Partner nicht katholisch sind.

Dieser Mann M, der nun geschieden ist, heiratet erneut standesamtlich und zwar eine Frau J, die genau wie er, evangelisch und getauft ist -> ist diese Ehe dann überhaupt für die katholische Kirche gültig und anerkannt?

Das Paar lässt sich scheiden und die evangelische, getaufte Frau möchte nun erneut heiraten und diesmal nicht nur standesamtlich sondern auch unbedingt vor den Augen Gottes und mit seinem Segen - kann sie dies dann in einer katholischen Kirche tun?

Welche Bedingungen sind daran geknüpft? Welche Möglichkeiten gibt es?

Vielen Dank.

Rosenheimer
Beiträge: 9
Registriert: Montag 7. April 2014, 01:12
Wohnort: 83022 Rosenheim, Deutschland/Germany
Kontaktdaten:

Re: Ehehindernis: Standesamt + Kirchenrecht, Ehe gültig?

Beitrag von Rosenheimer » Mittwoch 14. Januar 2015, 02:08

Liebe Trauung,

ich vermute, dass sie Frau J sind.
Leider gehöre ich nicht zu den Sachverständigen hier im Forum und bin deshalb schon sehr auf entsprechende Antworten gespannt.
Es ist sicher wichtig zu wissen ob der Mann X den Frau J jetzt heiraten möchte, katholisch, getauft und bisher unverheiratet war.

Liebe Grüße aus Rosenheim

Arletta Bolesta
Beiträge: 90
Registriert: Montag 4. April 2011, 10:15
Kontaktdaten:

Re: Ehehindernis: Standesamt + Kirchenrecht, Ehe gültig?

Beitrag von Arletta Bolesta » Mittwoch 14. Januar 2015, 06:01

Guten Morgen,
zu Beginn kann man eine grundlegende Frage stellen, warum Sie als evangelisch in katholischer Kirche trauuen moechten.

Wenn der Mann - nach seiner ersten Ehe - katholische Partei trauuen wollte, dann sollte er sich z.B. um Ehenichtigkeitserklaerung bemuehen. Diese zweite Ehe (auch standesamtlich) ist sicher gueltig, wenn es um evangelische Kirche geht.

Mit herzlichen Gruessen
Arletta Bolesta

Trauung
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 13. Januar 2015, 16:28
Kontaktdaten:

Re: Ehehindernis: Standesamt + Kirchenrecht, Ehe gültig?

Beitrag von Trauung » Mittwoch 14. Januar 2015, 08:59

Guten Morgen,

Frau Bolesta, Ihr dargestelter Sachverhalt ist nicht korrekt.
Einmal handelt es sich um den ersten evangelischen Mann M der Frau J, der insgesamt zweimal standesamtlich verheiratet war und nun geschieden ist; zum anderen um den katholischen Mann X, der bisher weder standesamtlich noch kirchlich verheiratet war und jetzt Frau J heiraten möchte - siehe meinen ersten Beitrag.

Im Überblick:
Erste standesamtliche Ehe (beide evangelisch und getauft)
Mann M und Frau A
Scheidung nach 20 Jahren

Zweite standesamtliche Ehe (beide evangelisch und getauft)
Mann M und Frau J
Scheidung nach 1 Jahr

zukünftige standesamtliche und kirhcliche, katholische Trauung (katholisch und evangelisch, beide getauft)
Mann X und Frau J

Wichtig ist zu wissen, ob die zweite Ehe des Mannes M mit Frau J überhaupt von der katholischen Kirche anerkannt ist -
alle 3 Ehepartner (Mann M, Frau A und Frau J) waren evangelisch und getauft - wenn doch die katholische Kirche auch eine standesamtliche Ehe unter getauften Evangelen, anerkennt, ist eine Scheidung zwischen diesen Ehepartnern doch nicht anerkannt und somit müsste Mann M doch auch noch weiterhin mit Frau A verheiratet sein??? Und schlusslogisch ist die zweite standesamtliche Ehe mit Frau J durch die katholische Kirche nicht anerkannt???

Zu den Gründen, warum die Trauung unbedingt katholisch und in einer katholischen Kirche stattfinden soll:

Frau J möchte ihren neuen Lebensgefärten X,

der bisher weder standesamtlich noch kirchlich katholisch verheiratet war,
der aus einer katholischen Familie kommt,
getauft und zur Kommunion gegangen ist,
auf einer streng katholisch weiterführenden Schule war und
der den katholischem Glauben und die Werte in seinem bisherigen Leben von allen Seiten vermittelt bekommen hat und weiter daran festhalten will,
in seiner katholischen Familienkirche heiraten, wo auch seine Geschwister geheiratet haben und die Großeltern auf dem Friedhof der Kirche beerdigt wurden und das Grab von Mann X und Frau J gepflegt wird.

Und nun ist eine kirchliche katholische Trauung anscheinend nicht möglich!?
Wozu hat er denn sein ganzes Leben im katholischem Glauben gelebt, wenn ihm nun das Sakrament der Ehe verwehrt wird?
Weil er sich eine "falsche Frau" gesucht hat, die er liebt, die Ehe mit ihr eingehen und Kinder mit ihr haben will und diese auch im katholischen Glauben erzogen werden sollen? Und ihr trotz des Wissens um die vorherige Ehe eine Chance auf ein Leben mit und in der Kirche gibt?

Eine Konvertierung zum Evangelismus ist daher nicht gewollt - auch wenn es derselbe Gott ist, der zu uns hinab schaut.
Dennoch muss man sich fragen, ob dies nicht die Lösung des Problems ist, selbst wenn schon der zuständige Pastor so etwas vorschlägt? Ist dies im Sinne der katholischen Kirche? Der ursprünglichen Religion den Rücken kehren? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das dies von der katholischen Kirche gewollt ist.

Also, welche Möglichkeiten gibt es nun, wie man das im oberen Beitrag geschilderte Ehehindernis aus dem Weg räumen kann?

Auf klärende Antworten bin ich weiterhin gespannt.

Trauung
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 13. Januar 2015, 16:28
Kontaktdaten:

Re: Ehehindernis: Standesamt + Kirchenrecht, Ehe gültig?

Beitrag von Trauung » Mittwoch 14. Januar 2015, 10:17

Meine Fragen haben sich geklärt.

siehe hier:

https://www.erzbistum-koeln.de/erzbistu ... n_ligamen/

Vielen Dank.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast