kirchliche Trauung und Anerkennung von Arbeitgeber

Antworten
Erzieherin
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 29. August 2010, 10:35

kirchliche Trauung und Anerkennung von Arbeitgeber

Beitrag von Erzieherin » Sonntag 29. August 2010, 10:50

Mein Partner und ich möchten im nächsten Jahr heiraten. Beide sind wir getauft, zur Erstkommunion gegangen und gefirmt. Mein Partner ist jedoch vor ein paar Jahren aus der Kirche ausgetreten. Für mich ist eine kirchliche Heirat sehr wichtig, da ich mich nur durch die kirchliche Heirat verheiratet sehen würde. Ich bin gläubige Katholikin und würde auch unsere Kinder in kath. Glauben erziehen.
Ich leite eine katholiche Tageseinrichtung für Kinder und zweifle nun insbesondere daran, ob eine Heirat, mit einem Partner der aus der Kirche ausgetreten ist, von meinen Arbeitgeber anerkannt wird?
Wenn ich es aus den anderen Forenbeiträgen richtig vewrstanden habe, ist eine kirchliche Trauung mit einem Partner, der aus der Kirche ausgetreten ist unter gewissen Bedingungen möglich?!

Arletta Bolesta

Re: kirchliche Trauung und Anerkennung von Arbeitgeber

Beitrag von Arletta Bolesta » Sonntag 29. August 2010, 14:56

Guten Tag,
Ihr Arbeitgeber soll Ihre Heirat anerkennen, weil die Trauung mit einer Person, die aus der katholischen Kirche ausgetreten ist, ueberhaupt moeglich ist, sie kann auch natuerlich gueltig sein.

Sie haben richtig geschrieben, dass die Trauung mit einer Person, die aus der katholischen Kirche ausgetreten ist, mit Bedingunden gebunden sei. Die katholische Partei soll erklaeren, dass sie Gefahren des Glaubensabfalls beseitigt, sie soll auch versprechen, dass sie alles machen wird, um die Kinder in der katholischen Kirche zu taufen und katholisch zu erziehen. Die andere Partei wird davon unterrichtet, bei dem Menschen, die ausgetreten ist, kann es nicht nur eine Mitteilung sein, sondern es kann ein Versprechen sein (Bischofskonferenz regelt solche Fragen). Beide Parteien werden auch von den Zwecken und Wesenseigenschaften der Ehe dargelegt, es geht u.a. darum, dass sie sie nicht ausschliessen werden.

Mit freundlichen Gruessen
Arletta Bolesta

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast